THIS HUMAN WORLD FILMFESTIVAL 2018

X

THIS HUMAN WORLD FILMFESTIVAL 2018


this human world geht in die 11. Runde!

Anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Deklaration der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wurde 2008 das this human world ins Leben gerufen und fokussiert seitdem die Prämissen der Menschenrechtscharta. Dieses Jahr feiert die Deklaration ihr 70jähriges Bestehen und noch immer gilt es, auf den Schutz aller Menschen und ihre Selbstbestimmung einzufordern.
In diesem Sinne blickt das this human world als internationales Filmfestival der Menschenrechte auf 10 Jahre als Plattform für künstlerische Zugänge und spannendes Kino im Kontext des kritischen Diskurses zurück. Auch dieses Jahr wird mit einem weiten Spektrum an Film- und Rahmenprogramm dieses Ziel verfolgt.

Auf eine informative, sensibilisierende, inspirierende und aufrüttelnde Festivalzeit freuen sich Michael Schmied & Lara Bellon (Festival- und Programmleitung), Johannes Wegenstein, Lisa Wegenstein (Vorstand Verein this human world) & das gesamte Festivalteam.

Das Festival bietet den Besucher_innen in seiner 11. Ausgabe ein Programm, das aus über 100 internationalen Filmen besteht. Dieses ist sowohl aus Wettbewerbsfilmen als auch nach thematischen Schwerpunkten kuratierten Filmen zusammengestellt und will Film als Möglichkeit für Diskurs wahrnehmen.


Das Festivalprogramm ist ab heute online! 

Das diesjährige Programm des Festivals steht in dem Gedanken, Ungerechtigkeiten nicht als gegeben hin zu nehmen und Widerstand als keine Frage des Anstands sondern der Pflicht wahrzunehmen. Unser diesjähriges Programm soll informieren, sensibilisieren, schockieren und vor allem animieren. Dabei ist unser primäres Anliegen nicht Antworten zu liefern, sondern vielmehr Fragen aufzuwerfen.

Wie in den vergangenen Jahren besteht das Programm aus einer Kombination vielseitiger Wettbewerbsfilme, nach aktuellen Themen zusammengestellten Schwerpunkten und aus Ergebnissen vielseitiger Kooperationen. Mit den filmischen Schwerpunktsektionen werden wesentliche und aktuelle Themenkomplexe beleuchtet. Während die zwei Sektionen 360° und 360° Special ein Panorama an herausragenden Produktionen zu gesellschaftlichen Themen und Menschenrechten bietet und das Ergebnis vieler bereichernder Kooperationen darstellt, nehmen sich die sechs weiteren kuratierten Schwerpunkte spezifischen Themen an und bleiben dabei trotzdem vielseitig.

Alle Filme und Rahmenprogrammpunkte, sowie weiter Informationen zu unseren Kooperationen, Locations, Wettbewerben und Sponsor_innen sind ab sofort via  www.thishumanworld.com abrufbar. 

Der Ticketsale startet online am 15/11 über  www.thishumanworld.com und am 23/11 in der Festivalzentrale im Schikaneder (Margaretenstraße 22-24, 1040 Wien) .

 

Eröffnungsfilm Amal von Mohamed Siam (Österreich Premiere) (2017 // EG, LB, DE, FR, NO, DK, QA // 83 min //) feiert bei der Eröffnung seine Österreichpremiere! Ein limitiertes Kontingent an Kaufkarten ist über den Online-Vorverkauf erhältlich.

Eröffnung  im Gartenbaukino
Das this human world startet am 29.11.2018 mit dem Film Amal von Mogamed Siam in Anwesenheit des Filmteams in die 11. Ausgabe

Das Leben als junge Frau im postrevolutionären, männerdominierten Ägypten ist alles andere als einfach. Als Amal 11 Jahre alt ist, stirbt ihr Vater, der ihr beigebracht hat, furchtlos zu sein und für sich einzustehen. Als Junge verkleidet nimmt sie deshalb während des Arabischen Frühlings an den Protesten auf dem Tahrir-Platz teil. Der Filmemacher begegnete der damals 15-Jährigen und begleitet sie sechs Jahre lang. Die Coming of Age-Doku folgt Amal auf der Suche nach der eigenen Identität, Sexualität und ihrem Platz in einer Gesellschaft, die noch immer in patriarchalen Vorstellungen verharrt. (AS)

this human world ‐ es geht um Provokation. Um Widerstand, um Widerspruch. Es geht um Zukunft  und Utopie. Um Körper. Und das Klima. Warum einzelne Themen bebildern? Warum eine Collage aus vielen Themen  machen? Warum nicht für diese großen Themen, den kleinsten gemeinsamen Nenner, die Essenz, das Zentrale  finden. Und dann merken, dass er nicht klein, sondern sehr groß ist. Alle Themen haben etwas gemeinsam: Es geht  um Menschen. Deshalb auch this human world.” ‐ Hanna Waldbauer

Weitere post

X